Zusatzinformationen zur hawaiianischen Körperarbeit,
die für Sie interessant sind, wenn Sie beschließen, eine Sitzung zu buchen:

Die Sitzung erfolgt am Massagetisch, mit Öl.
Da das Öl auch eine gute Hautpflege darstellt, wird oft nach der Sitzung der Wunsch verspürt, dieses nicht sofort abzuwaschen, es ist daher besser vorher zu duschen (möglich in der Praxis). Das Öl zieht sehr gut ein, bildet jedoch einen feinen Film, der unter Umständen auch auf die Kleidung übergeht. Es ist daher empfehlenswert, Kleidung zu tragen, die leicht waschbar ist und etwas ölig werden darf. Es werden natürliche, wasserlösliche Öle verwendet, die durch waschen leicht aus geeigneter Kleidung entfernt werden können. Da bei der hawaiianischen Körperarbeit auch der Tisch teilweise ölig wird, wird dieser nach jeder Sitzung abgewaschen und desinfiziert.

Grad der nötigen Entkleidung:
Rücken-Lomi
: Es wird nur am Rücken, den Schultern, dem Nacken und den Armen gearbeitet, der Rest des Körpers bleibt bedeckt.
Wellness-Lomi: Eine vollständige Entkleidung ist nötig, durch den Einsatz von 2 Leintüchern in spezieller Falttechnik ist der Intimbereich jedoch ständig bedeckt. Außerdem wird nur auf der Rückseite des Körpers und dem Gesicht gearbeitet.
Lomi-Bodywork: wie Wellness-Lomi, nur wird bei dieser Sitzung auch auf der Körpervorderseite gearbeitet. Der Brustbereich wird im Normalfall nicht oder nur phasenweise abgedeckt, da sonst die langen integrierenden Striche nicht möglich wären, der sensitive Bereich der Brust wird bei der Berührung jedoch selbstverständlich ausgespart. Der Intimbereich ist (bei allen hier angebotenen Sitzungen) grundsätzlich ausgenommen, somit immer bedeckt.

Alle hier angebotenen Sitzungen ersetzen keinen Arztbesuch, medizinische u.psychotherapeutische Behandlung oder Beratung. Wenn Sie nicht sicher sind, ob bei Ihnen eine Kontraindikation vorliegt sollten Sie dies unbedingt vorher mit dem Arzt abklären.